Immobiliensuche - wie findet man das passende Haus

Die lange Suche nach dem passenden Haus oder wie ihr eine Immobilie findet

Für uns war also die Entscheidung gefallen, wir wollen ein eigenes Haus. Anfangs haben wir uns sehr stark auf die Suche und den Kauf einer Bestandsimmobilie fokussiert. Zusätzlich fiel die Entscheidung, lediglich in Markranstädt nach einem Haus zu suchen. Das ist bei der Suche natürlich eine örtliche Einschränkung und hat für uns große Priorität. Wer jetzt schon Google offen hat um zu gucken wo das liegt: Direkt vor den Toren von Leipzig. Aus eigener Erfahrung können wir sagen: Die Suche steckt voller Höhen und Tiefen.

Immobilienplattformen helfen bei der Suche nach dem Traumhaus

Als erstes haben wir uns grob auf ein Budget und eine Größe geeinigt. Diese Daten haben wir dann in diverse Immobilienportale gestopft. Dort kann man dann Suchaufträge anlegen. Sobald eine neue Immobilie eingestellt wurde und diese auf die Kriterien passt bekomme ich eine E-Mail.

Wenn wir zurückblicken, dann ist es anfangs auch nicht so leicht sich auf Kriterien zu einigen. Wir waren uns einig, dass es ein Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte sein sollte. Doch damit ist es noch nicht getan. Wie groß sollen Haus und Grundstück sein? Brauchen wir 4 oder 5 Zimmer? Ihr glaubt ja gar nicht wie viele Details es da zu klären gibt.

Während der Suche fand einer immer mal ein Haus und war total davon überzeugt. Das muss meinem Partner doch auch gefallen. Weit gefehlt. Ich (Matze) habe das eine oder andere Mal ein Haus gefunden und war der Meinung, das wäre nicht interessant. Später sollte ich eines Besseren belehrt werden. Dieser Prozess ist aber wichtig, denn am Ende muss die gesamte Familie im Haus wohnen und damit glücklich sein.

Fotos und Grundrisse vermitteln oft ein falsches Bild. Hier ist Kreativität gefragt. Wir haben dafür zum Beispiel ab und zu ein 3D-Programm genutzt. Damit kann man ein Haus ganz gut visualisieren und kann auch mal durch die Räume gehen.

Suchaufträge auf Immobilienplattformen

Anfangs haben wir unsere Suchaufträge lediglich bei Immobilienscout24 eingestellt. Das führte dazu, dass uns Angebote auf anderen Plattformen durch die Lappen gingen. Viele Makler stellen ihre Exposés auf den bekanntesten Immobilienbörsen ein. Doch leider nicht alle.

Legt daher Suchen auf allen bekannten Plattformen an. Damit sollten euch kaum noch Angebote entgehen. Einen Nachteil gibt es allerdings: Viele Angebote erscheinen immer wieder bei euch im Posteingang. Manchmal ist das ärgerlich. Vor allem wenn es immer die gleichen Lockangebote von diversen Anbietern sind. Sind wir ehrlich, ein neues Haus mit einer Wohnfläche von ca. 130 m² inklusive Grundstück gibt es nirgendwo in Deutschland für 250.000 Euro. Viele Angebote werden immer und immer wieder eingestellt. An den Bildern haben wir irgendwann erkannt, was ein echtes Angebot ist und was nicht. Die diversen Immobilienplattformen scheinen dies zu tolerieren. Sie verdienen damit ja auch Geld. Uns hat es genervt.

Die Suche nach dem Traumhaus auf Immobilienscout 24
Die Suche nach dem Traumhaus auf Immobilienscout 24

Familie, Freunde und Bekannte helfen beim Finden einer Immobilie ohne Makler

Habt ihr auf einer der Immobilienplattformen ein Angebot gefunden, dann kommt dieses höchstwahrscheinlich von einem Makler oder Bauträger. Bei einem Makler kommen zum Kaufpreis schnell 5-8% an Kosten dazu. Bei einem Haus für 400.000 Euro und 5% Maklerprovision sind dies 20.000 Euro. Dafür gibt es schon eine noble Küche.

Auch ein Grundstück von einem Bauträger kann sehr teuer werden. Wenn Grundstück und das neue Haus zusammen vom Bauträger gekauft werden, berechnen sich Grunderwerbssteuer und Notarkosten anhand des gesamten Preises. Das ist viele Käufern nicht bewusst und wird leider durch die Unternehmen nicht offen kommuniziert.

Es gibt aber viele Menschen, welche euch dabei helfen können, die Traumimmobilie zu finden: Familie, Freunde und Bekannte. Wie wir oben ja bereits geschrieben haben, suchten wir ein Haus in Markranstädt. Dort wohnt unsere Familie, wir haben viele Freunde und Bekannte in der Stadt. Alle haben für uns die Ohren gespitzt, mit Nachbarn gesprochen usw.

Auf diese Weise fanden wir einige Häuser bevor sie auf einer Immobilienplattform eingestellt wurden. Auf diese Art- und Weise kann man sich die Maklerprovision sparen, wenn es nach Plan läuft.

Für uns war die Suche über Familie und Freunde nicht erfolgreich. Es war einfach nicht das passende Haus dabei. Unser Grundstück haben wir am Ende über einen Bauträger gefunden. Das beste: Auch dabei müssen wir keine Maklerprovision bezahlen. Doch dazu später mehr.

Was ist zu tun, wenn ich ein interessantes Haus gefunden habe?

Wichtigster Tipp gleich an dieser Stelle: So schnell wie möglich anrufen! Bei uns lief das immer so ab: Die Alerts von den Portalen gingen an mich (Matthias). Ich habe dann so schnell wie möglich angerufen um ein vollständiges Exposé anzufordern oder gleich eine Besichtigung zu vereinbaren.

Man kann sicher auch die Formulare ausfüllen, doch nicht alle Makler sind auf Zack und melden sich dann schnell zurück. Das Telefon ist bei einem guten Angebot unbedingt zu bevorzugen. Anschließend kommt schon die erste Besichtigung.

Und die Suche über einen Makler?

Die direkte Suche über einen Makler war für uns leider nicht erfolgreich. Anfangs haben wir bei diversen Makler angerufen. Die scheinen aber alle bereits ausreichend mit Aufträgen versorgt zu sein. Lediglich zwei Makler haben uns in ihre Datenbank aufgenommen. Da kamen dann vereinzelte Angebote.

Andere Makler entgegneten Trocken: „Schauen Sie regelmäßig auf unsere Webseite, dort finden unsere Exposés.“ Da freut man sich, wenn man das Traumhaus finden will. In anderen Gebieten in Deutschland kann das auch anders aussehen. Probiert diesen Weg also unbedingt aus.

Tipps zur Suche von einem Haus

  • Legt die Suchkriterien vorher gemeinsam fest
  • Damit legt ihr einen Suchauftrag auf verschiedenen Immobilienportalen an
  • Involvierte Familie, Freunde und Bekannte in die Suche. So könnt ihr an Angebote ohne einen Makler kommen
  • Versucht bei Maklern einen Suchauftrag zu hinterlegen
  • Ist das passende Angebot dabei – ruft sofort an und versucht einen Besichtigungstermin zu vereinbaren

Wie wir unser Haus (Grundstück) gefunden haben

Man muss ehrlich sein, eigentlich haben wir nicht unser Haus gefunden, sondern unser Grundstück. Die Suche nach Grundstücken ist oft allerdings auch nicht all zu leicht. Hier wollen wir euch Wege zeigen, wir ihr ein Grundstück findet.

Die Suche nach einem Grundstück über die Stadt oder Gemeinde

Bei uns in der Gegend werden viele Grundstücke durch die Stadt oder Gemeinden geschaffen. Wie in unserem Fall wird ein gesamtes Wohngebiet erschlossen. Hier könnt ihr also entsprechend bei Gemeinden in der Umgebung anfragen, ob solch ein Projekt in Zukunft geplant ist. Auf diesem Weg könnt ihr euch vielleicht auf eine Warteliste setzen lassen.

Wenn so ein Projekt öffentlich wird, dann heißt es schnell sein. Sehr oft sind viele Menschen auf der Suche nach einem Grundstück und die Warteliste könnte entsprechend lang werden. Wir hatten das große Glück, vor Veröffentlichung des Projektes schon auf der Warteliste stehen zu können.

Als es dann an die Reservierung der einzelnen Grundstücke ging, wurden die Interessenten entsprechend ihrer Position auf der Warteliste eingeladen. Als wir an der Reihe waren, waren bereits einige Grundstücke weg. Allerdings haben wir trotzdem unser kleines Stück gefunden, womit wir sehr glücklich sind.

Einige waren erst später am Zug und mussten nehmen, was noch übrig war. Andere kamen auch erst mal gar nicht zum Zug. Es kommt auch vor, dass ein Kaufvertrag nicht zustande kommt, da eine Partei das Projekt vielleicht doch nicht finanzieren kann. Da kann also noch ein Funke Hoffnung bestehen. Bei uns kam es allerdings vor, dass von diesen Parteien bereits ein höherer Preis pro Quadratmeter gezahlt werden musste.

Hier ist sehr viel Geduld gefragt. Von der Warteliste, über Reservierung, Kaufvertrag und Erschließung vergingen bei uns Jahre. Allein die Erschließung hat sich ewig hingezogen. Muss dann noch ein B-Plan aufgestellt werden, dann zieht sich das noch mehr. Wir kennen Wohngebiete die wurden schon angekündigt, da rollte in unserem Gebiet noch kein Bagger. Jetzt sind hier fast alle Häuser gebaut und in diesen Gebieten hat sich noch gar nichts getan.

Es geht voran. Die Kanalisation wird fertiggestellt.
Es geht voran. Die Kanalisation wird fertiggestellt.

Solltet ihr diesen Weg beschreiten, dann müsst ihr also Geduld mitbringen. Das war nicht immer leicht, wenn man eigentlich nur mit dem Hausbau starten will. Also geht ruhig auf die Gemeinden zu und probiert euer Glück. Vielleicht kennt man dort ja auch ein einzelnes Grundstück, was verkauft werden soll.

Grundstück über die Hausbaufirma

Dies ist ein Weg, der uns auch auf der Suche nach einem Grundstück des Öfteren begegnet ist. Manche Hausbaufirmen werben direkt in ihren Anzeigen, dass sie über ein Grundstück verfügen. Wo sich dieses Grundstück befindet, wird allerdings nicht mitgeteilt. Dafür will die Firma erst mal ein ausführliches Vorgespräch führen und den Bauvertrag abschließen. Erst danach wird mitgeteilt, wo das Grundstück liegt. Wird es vorher mitgeteilt, dann kann das Grundstück nur exklusiv über die Firma erworben werden.

Andere Firmen gehen den Weg und wollen den Bauvertrag abschließen, bevor es ein konkretes Grundstück gibt. Der vermeintliche Vorteil für die Käufer: Ihr könnt euch die Baupreise sichern, oft über mindestens 12 Monate. Hier gilt es für den künftigen Hausbauer, die Frist so lang wie möglich zu gestalten. Die Hausbaufirma macht sich dann auf die Suche nach einem Grundstück. Hier sollte schon im Vorhinein sehr klar definiert werden, wie dieses Grundstück hinsichtlich Lage, Preis, Größe und Infrastruktur sein soll. Ihr sucht sonst in der Nähe einer größeren Stadt und das Angebotene Grundstück liegt 100 km von der Stadt entfernt.

Schaut auch, wie ihr aus dem Vertrag ohne eine Vertragsstrafe rauskommt. Bekannte von uns haben dann selbst ein Grundstück gefunden und die Hausbaufirma war dann der Meinung, der Vertrag hätte noch seine Gültigkeit (obwohl darinstand, dass das Grundstück über die Firma gefunden werden muss).

Hier gilt es auch zu beachten, dass ihr Grundstück und Haus über eine Firma kauft. Das Finanzamt kann sonst auf die Idee kommen, die Grunderwerbssteuer über die Summe von Grundstück und Haus zu verlangen.

Wie habt ihr euer Haus oder Grundstück gefunden?

Jetzt seid ihr an der Reihe. Wir wollen wissen: Wie habt ihr euer Traumhaus gefunden? Habt ihr vielleicht einen tollen Tipp für unsere Leser? Lasst es uns wissen und schreibt einen Kommentar.

2 Kommentare zu „Die lange Suche nach dem passenden Haus oder wie ihr eine Immobilie findet“

  1. Tobias Müller

    Vielen Dank für den Beitrag zur Immobiliensuche. Ein Haus zu verkaufen ist meist einfacher, als das passende Haus zu kaufen. Meine Tochter steht gerade vor dem selben Problem und sucht nach einem passenden Makler. Gut zu wissen, dass man die Suchkriterien vor der Suche festlegen und Suchaufträge auf verschiedenen Portalen anlegen sollte!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.