Meyer Burger Photovoltaik Module Vergleich Erfahrung

Meyer Burger Photovoltaikmodule – Unsere Erfahrung und Gründe für die Entscheidung

Ende 2021 haben wir uns für Meyer Burger Photovoltaikmodule entschieden. Schon Anfang 2022 ging unsere Photovoltaik-Anlage in Betrieb. Hier wollen wir euch mitteilen, warum wir uns für die Module entschieden haben und wie unsere Erfahrungen sind.

Inhaltsübersicht

Wie wir zu Meyer Burger gekommen sind?

Wir sind nicht über eine klassische Websuche oder eine Beratung zu Meyer Burger gekommen. Es war ein Tweet, wo sich jemand mit dem Ausblick des Unternehmens beschäftigte. Der Konzern hat kurz vorher bekannt gegeben, dass er nun selbst Photovoltaik-Module herstellen und keine Maschinen mehr vertreiben will. Die Transformation zum Hersteller hatte gerade erst begonnen.

Zu diesem Zeitpunkt war das Thema Photovoltaik-Anlage auf dem Dach noch eine Idee. So haben wir die Aktie erst mal auf die Watchlist genommen und das Thema im Blick behalten. Es gab sowieso noch keine Module zu erwerben, da die Produktion noch nicht lief.

Produktion Made in Germany

Wir alle kaufen oft Produkte, die in China, Indien oder wo anders auf der Welt gefertigt werden. Oft ist die Produktion für Unternehmen aufgrund der niedrigen Löhne wesentlich günstiger. Bei einigen Produkten lässt sich das leider kaum vermeiden.

Vor einigen Jahren war Deutschland führendes Herstellungsland von Photovoltaik-Modulen. Allerdings hatte die Bundesregierung damals die Förderungen für die Anlagen radikal gekürzt. Gleichzeitig wurden Hersteller in China massiv subventioniert. Mit den niedrigen Produktionskosten aus Fernost konnten die deutschen Unternehmen nicht mithalten und so wurde die Produktion hier nach und nach weitestgehend runtergefahren.

Während wir uns mit erneuerbaren Energien unabhängig von Öl- und Gaslieferungen anderer Länder machen wollen, sind wir bei der Lieferung von Photovoltaik-Modulen sehr stark abhängig von China. Mit massiven Subventionen ist eine starke Industrie entstanden und wenn China weniger an andere Ländern liefern will, dann können sie das.

Im Jahr 2022 wurden in China Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 87 Gigawatt zugebaut. Das Ziel lag dabei mit über 100 Gigawatt noch ein gutes Stück höher. Zum Vergleich, bis November 2022 wurden in Deutschland 5,5 Gigawatt zugebaut. Der Energiehunger wächst in China und auch dort weiß man, dass man nicht viel mehr konventionelle Kraftwerke zubauen kann und sollte, wenn wir den Klimawandel noch bremsen wollen.

Meyer Burger ist also ein Unternehmen was in Deutschland fertigt. Es gibt zwar auch andere Hersteller, welche in Deutschland ihre Module fertigen, deren Zellen werden allerdings in China produziert und dann nach Deutschland geliefert. Meyer Burger hat mit den Zellen einen großen Teil der Wertschöpfungskette nach Deutschland gelegt. Es gibt keine langen Transportwege, welche zusätzliches CO2 erzeugen.

Eine Herausforderung waren noch die Wafer. Hier gab es wenige Produktionskapazitäten in Europa. 2021 mussten sich die Wafer-Lieferanten verpflichten, Polysilizium aus der Produktion von Wacker Chemie zu verwenden. Anfang 2023 hat Meyer Burger bekannt gegeben, Wafer von einem Hersteller aus Norwegen zu beziehen, der seine Produktion mit Wasserkraft betreibt.

Für Meyer Burger hat dies den Vorteil, dass die Lieferkette transparent ist, resilient ist und wenig CO2 emittiert wird.

Suche nach einem Installationspartner

Wir waren also von der Idee von Meyer Burger überzeugt und wollten gern Module von dem Unternehmen beziehen. Über die Webseite des Unternehmens haben wir Installationspartner aus unserer Umgebung ausgesucht und diese dann einfach mal angeschrieben.

Schaut mal auf der Webseite vorbei und sucht nach eurer Postleitzahl. In Deutschland gibt es mehr als ausreichend Partner und ihr könnt euch verschiedene Angebote einholen.

Unsere Planung der Photovoltaik-Anlage mit den verschiedenen Angeboten könnt ihr hier noch mal ansehen.

Meyer Burger Black Photovoltaik Module nach der Lieferung auf der Palette
Meyer Burger Black Photovoltaik Module nach der Lieferung auf der Palette

Welche Photovoltaik-Module gibt es von Meyer Burger?

Von Meyer Burger gibt es aktuell drei verschiedene Module auf dem Markt:

  • Meyer Burger Black
  • Meyer Burger White
  • Meyer Burger Glass

Die drei verschiedenen Varianten haben wir hier mal verglichen.

ModulMeyer Burger BlackMeyer Burger WhiteMeyer Burger Glass
Abmessungen1767 x 1041 x 35 mm1767 x 1041 x 35 mm1722 x 1041 x 35 mm
Gewicht19,7 kg19,7 kg24,4 kg
RahmenSchwarz eloxiertes AluminiumSchwarz eloxiertes AluminiumSchwarz eloxiertes Aluminium
Solarzellentyp120 Halbzellen, mono n-Si, HJT mit SWCT120 Halbzellen, mono n-Si, HJT mit SWCT120 Halbzellen, mono n-Si, HJT mit SWCT
Leistungsdaten375 - 395 W380 - 400 W370 - 390 W
Bifazialitätsfaktornana90 +/- 5
Leistung395 W400 W390
Effizienz21.50%21.70%21.80%
Temperaturkoeffizient ISC[0,033 %/K][0,033 %/K][0,033 %/K]
Temperaturkoeffizient VOC[-0,234 %/K][-0,234 %/K][-0,234 %/K]
Temperaturkoeffizient PMPP[-0,259 %/K][-0,259 %/K][-0,259 %/K]
Produktgarantie25 Jahre25 Jahre30 Jahre
Leistungsgarantie 25 Jahre / 92 %25 Jahre / 92 %30 Jahre / 93,2 %

Für die Installation auf Dächern werden wohl die meisten auf die Black oder White Module setzen. Das Glass Modul hat eine Glasrückseite und kann daher von beiden Seiten beschienen werden. Das ist eine tolle Lösung für Zäune oder ähnliches, wo die Sonne von beiden auf das Modul scheinen kann.

Meyer Burger setzt bei den Modulen auf eine patentierte Heterojunction/SmartWire-Technologie. Damit sollen pro Fläche höhere Energieerträge als gängige PERC-Technologien. Der Mehrertrag soll bei bis zu 20 Prozent liegen. Besonders bei schwachem Licht sollen die Module mehr Ertrag bringen.

Von der Haltbarkeit ist der Hersteller so überzeugt, dass er mindestens 25 Produkt- und Leistungsgarantie gibt. Das ist ausgezeichnet.

Meyer Burger Black Photovoltaik Module
Meyer Burger Black Photovoltaik Module

Gibt es Photovoltaik-Dachziegel von Meyer Burger?

Mit dem Meyer Burger Tile wurde ein entsprechendes Produkt bereits angekündigt und ein erstes Pilotprojekt wurde bereits umgesetzt. Eine Markteinführung in Deutschland ist für das zweite Halbjahr 2023 geplant.

Auf der Produktseite findet ihr dazu weitere Informationen.

Meyer Burger Module im Vergleich mit anderen Herstellern

Wie schneiden die Photovoltaik-Module von Meyer Burger eigentlich im Vergleich mit anderen Herstellern ab? Wir haben natürlich nur Erfahrungen mit den Modulen von Meyer Burger und können diese nicht direkt mit denen anderer Hersteller vergleichen.

In einigen Foren haben wir mal von Vergleichstests gelesen. Wir schauen mal, ob ein Beitrag relevante Testergebnisse bei so einem Vergleich geliefert hat, und verlinken ihn an dieser Stelle.

Für den Vergleich müssen also die Datenblätter der verschiedenen Hersteller herhalten, die wir hier einfach mal in einer Tabellen gegenüberstellen. Bitte bedenkt an dieser Stelle, dies ist lediglich eine Auswahl, die wir getroffen haben. Es gibt noch so viele weitere Hersteller auf dem Markt.

ModulMeyer Burger BlackSolarwatt classic AM 2.0 blackJinkosolar Tiger NEO N-type Axitec AXIblackpremium XXL HC
Abmessungen1767 x 1041 x 35 mm1708 x 1134 x 35 mm1722 × 1134 × 30 mm1722 x 1134 x 30 mm
Modulfläche1,84 m²1,94 m²1,95 m²1,95 m²
Gewicht19,7 kg19,7 kg22 kg21,8 kg
RahmenSchwarz eloxiertes AluminiumAluminiumrahmen SchwarzEloxierte AluminiumlegierungAluminiumrahmen Schwarz
Solarzellentyp120 Halbzellen, mono n-Si, HJT mit SWCT108 monokristalline
PERC-Hochleistungssolarzellen
N-Typ monokristallin108 monokristalline Hochleistungszellen
Leistungsdaten375 - 395 W395 - 405 W400 - 420 W400 - 410 W
Leistung in W380395400400
Effizienz20.70%20.40%20.48%20.48%
Temperaturkoeffizient ISC[0,033 %/K][0,05 %/K][0,046 %/K][0,045 %/K]
Temperaturkoeffizient VOC[-0,234 %/K][-0,25 %/K][-0,25 %/K][-0,28 %/K]
Temperaturkoeffizient PMPP[-0,259 %/K][-0,33 %/K][-0,30 %/K][-0,35 %/K]
Produktgarantie25 Jahre15 Jahre25 Jahre15 Jahre
Leistungsgarantie 25 Jahre / 92 %25 Jahre / 84,8 %30 Jahre / 87,4 %25 Jahre / 85 %
Watt pro m²206,58203,94204,84204,84

Die Auswahl der weiteren Hersteller ist bei weitem nicht vollständig. Hier haben wir einfach die Hersteller ausgewählt, die wir durch unsere Recherche bereits kannten. Bei den Photovoltaik-Modulen von Meyer Burger denken einige vielleicht, die haben ja viel weniger Leistung. Das mag für ein einzelnes Modul auch stimmen. Allerdings sind die Meyer Burger Module etwas kleiner als die der Konkurrenz. Rechnen wir dann aus, wie viel Leistung das PV-Modul pro m² hat, dann sind die des Herstellers aus der Schweiz / Deutschland ein Stück Leistungsstärker. 

Preise haben wir hier nicht ergänzt. Die schwanken aktuell sehr stark und ihr holt euch am besten ein Angebot von eurem Elektriker / Solarteur. 

Unsere Erfahrungen mit den Meyer Burger PV-Modulen

Unsere Photovoltaik-Anlage läuft jetzt seit etwas mehr als einem Jahr. Die Lieferung vom Großhändler kam damals schnell und unkompliziert. Alle Module waren sicher auf einer Palette verpackt.

Im Sommerhalbjahr liefert die Anlage auch an einem schattigen Tag mehr als ausreichend Leistung vom Dach. Über die Haltbarkeit können wir nichts sagen, vielleicht ergänzen wir nach 24 Jahren noch einen Abschnitt dazu. Man sagt ja, dass heutige Module wohl mindestens 30 bis 40 Jahre halten sollten.

Weitere Erfahrungen haben wir gar nicht, aber im Idealfall laufen die Module einfach ohne Auffälligkeiten. Optisch sehen sie großartig aus, wir haben die Black Module auf einem dunklen Dach mit Betondachsteinen.

Meyer Burger Photovoltaik Module auf dem Dach montiert
Meyer Burger Photovoltaik Module auf dem Dach montiert

Wie ist der Preis der Meyer Burger PV-Module?

Wenn ihr euch für Meyer Burger Module entscheiden solltet, dann bekommt ihr Premium-Module. Der Hersteller kann und wird am Markt keine Preisführerschaft übernehmen. Die Module aus China sind einfach günstiger.

Wir haben uns hier für ein Premiumprodukt aus weitestgehend regionaler Fertigung entschieden. Als Sachsen kommen die Module ja wirklich fast aus unserer Region. Am Werk in Bitterfeld sind wir schon mehrfach vorbeigefahren.

Durch die steigenden Nachfrage im Zusammenspiel mit gestiegenen Materialpreisen kennen die Preise für Anlagen und Module nur einen Weg – nach oben. Die Fertigung von Meyer Burger kommt kaum hinterher und wird laufend ausgebaut.

Für den Preis, den wir damals gezahlt haben, gibt es die Module in der kommenden Zeit leider nicht mehr. In diversen Onlineshops beginnen die Preise bei 270 Euro (ohne MwSt.). Das würde allerdings bedeutet, dass ihr ihr die Module selbst aufs Dach montiert.

Über ein Unternehmen dürfte der Preis noch mal ein Stück nach oben gehen. Ein Nachbar von uns hat sich gerade eine Photovoltaik-Anlage mit Meyer Burger anbieten lassen. Hier werden wir mal die aktuellen Preise in Erfahrung bringen.

Fazit – Photovoltaikmodule von Meyer Burger

Wir haben uns bewusst für Module entschieden, die etwas mehr kosten als die Lösungen anderer Marktbegleiter und vielleicht sogar vergleichbare. Es ist eine Chance, damit auch die Photovoltaik-Industrie in Deutschland zu unterstützen. Hier müssen in den kommenden Jahren mehr Kapazitäten geschaffen werden.

Wenn ihr bewusst auf Module setzen wollt, die in Deutschland gefertigt werden, dann kommt ihr kaum an Meyer Burger vorbei. Uns ist kein Hersteller bekannt, der aktuell in seiner Lieferkette so weit ohne Zulieferer aus Fernost auskommt.

Das soll an dieser Stelle auch kein Bashing von Produkten aus China sein. Davon haben wir in unserem Alltag so viele um uns, es geht gar nicht ohne. Die Tastatur auf der dieser Text geschrieben wird, kommt auch aus China.

Erneuerbare Energien sind in Zukunft eine Schlüsselindustrie. Corona hat uns gezeigt, wie anfällig die Lieferketten weltweit sind. Wir sollten hier auf starke europäische Player setzen, um uns nicht vollständig abhängig zu machen.

Wir können euch auch nur empfehlen, dem CEO von Meyer Burger, Gunter Erfurt auf Twitter oder LinkedIn zu folgen. Dort ist er regelmäßig mit Akteuren im Austausch und bewertet neue Entwicklungen.

Wir sind auf jeden Fall bis heute mit unseren Modulen zufrieden und bereuen die Entscheidung bis heute nicht. Wenn ihr Fragen dazu habt, dann lasst es uns gern wissen. Wir versuchen weitestgehend darauf einzugehen. 

4 Kommentare zu „Meyer Burger Photovoltaikmodule – Unsere Erfahrung und Gründe für die Entscheidung“

  1. Sehr gut ausgearbeiteter Erfahrungsbericht, mein Kompliment. Kleiner Korrekturhinweis, die exakten Maße des Meyer Burger Glass sind 1722 x 1041 x 35 mm. Es ist also etwas kleiner, als die Glas-Backsheet-Modelle.

  2. Ich habe mir auch Meyer Burger gegönnt da ich langsam auch satt habe wie das deutsches Industrie Standort durch uns selber zerstört wird .Da mußt aber auch die Deutsche Regierung ran , nicht nur den Firmenaufbau bei uns zu subventionieren, sondern alles tun , wenn es sein mußt auch mit Strafzöllen solche Firmen auch zukünftig in Deutschland zu behalten- Nicht zulassen dass die, wenn sie anfangen schwarze Zahlen zu schreiben ihre Produktion ins Ausland verlagern. Politik versagen an jeder Stelle.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner