Feuerrohbauversicherung Wohngebäudeversicherung

Feuerrohbauversicherung und Wohngebäudeversicherung

Die wichtigste Versicherung für Bauherren bei einem Hausbau ist die Feuerrohbauversicherung. Diese wird im allgemeinem zusammen mit einer Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. In diesem Artikel erfahrt ihr, was die Versicherung kostet, ob sie Pflicht ist und was alles versichert ist. 

Was ist eine Feuerrohbauversicherung – was ist abgesichert?

Wie eine Bauleistungsversicherung deckt die Feuerrohbauversicherung Schäden an einem noch nicht bezugsfertigen Rohbau ab. Im besonderen Fall hier durch Brand, Blitzeinschlag und Explosion (was durch die Bauleistungsversicherung nicht abgedeckt wird). Es ist dabei egal, ob der Rohbau beschädigt oder zerstört wird. In beiden Fällen zahlt die Versicherung.

Die Versicherung deckt nicht nur die Schäden ab, welche durch den Brand entstanden sind, sondern auch Folgeschäden durch Löschwasser. Neben dem Rohbau sind sämtliche Baumaterialien auf der Baustelle ebenfalls gegen Brandschäden versichert.

Eine Feuerrohbauversicherung schützt vor Schäden durch einen Blitzeinschlag
Eine Feuerrohbauversicherung schützt vor Schäden durch einen Blitzeinschlag

Was kostet eine Feuerrohbauversicherung?

Im Idealfall muss man für eine Feuerrohbauversicherung nichts bezahlen, wenn man sie in einer Kombiversicherung mit der Wohngebäudeversicherung abschließt. Das haben wir so gemacht. Dann ist lediglich ein Cent-Beitrag fällig, damit die Versicherung aktiv wird. Während der Bauphase müssen wir also nichts zahlen. Erst wenn wir in unser Haus eingezogen sind müssen etwas zahlen.

Auf der Suche nach dem Preis für eine einzelne Feuerrohbauversicherung sind wir leider nicht fündig geworden. Alle Versicherer bieten diese immer in Kombination mit der Wohngebäudeversicherung an. 

Aus Feuerrohbauversicherung wird Wohngebäudeversicherung

 

Wie oben bereits erwähnt, wird für den Hausbau oft eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen, welche für die Bauphase eine kostenfreie Feuerrohbauversicherung enthält. Dafür läuft der Vertrag dann oft bis zu 3 Jahre nach dem Einzug und kann erst danach gekündigt werden. 

Muss ich eine Feuerrohbauversicherung abschließen?

Als Bauherr ist man nicht verpflichtet eine Feuerrohbauversicherung abzuschließen. Da durch die Kombination allerdings keine wirklichen Kosten anfallen und wir jedem Hausbesitzer eine Wohngebäudeversicherung ans Herz legen, spricht eigentlich nichts gegen einen Abschluss.

Wenn man erst mal den Schaden hat, dann ist es zu spät und man bleibt auf den Kosten sitzen. Das wünschen wir niemanden. 

Was deckt eine Wohngebäudeversicherung ab?

Eine Wohngebäudeversicherung ist eine Sachversicherung, die ein definiertes Wohngebäude gegen die im Vertrag versicherten Gefahren und Kosten absichert. Bei Eigenheimen sind dabei oft alle Gebäude auf dem Grundstück versichert. Üblicherweise werden die folgenden Gefahren abgedeckt:

  • Feuer durch Brand, Blitzschlag, Explosion oder Implosion
  • Überspannung
  • Stürme mit einer Windstärke von mindestens 8, beziehungsweise 62 km/h
  • Hagel
  • Leitungswasser (bei bestimmungswidrigem Austreten)
  • Wasserschaden, entstanden durch Frost- und andere Bruchschäden

Bei den Elementargefahren müsst ihr genau hinsehen. Einige Versicherungen bieten diese Optional gegen einen Aufpreis an. Das regelt jedes Versicherungsunternehmen unterschiedlich. 

Eine Bauleistungsversicherung schützt den Bau
Eine Wohngebäudeversicherung schützt bei Schäden am eigenen Haus

Was ist der Unterschied zwischen Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung?

Wir wohnen heute noch in einer Mietwohnung. Daher haben wir lediglich eine Hausratversicherung. Für uns war die Frage also sehr spannend, was die beiden Versicherungen unterscheidet und ob man in einem Haus beide benötigt. Die kurze Antwort lautet: Ja.

Die Wohngebäudeversicherung versichert das Gebäude und alle fest verbauten Teile. Die Hausratversicherung sichert die beweglichen Gegenstände im Haus wie Möbel, Elektrogeräte, Kleidung ab. 

 HausratversicherungWohngebäudeversicherung
Versicherte GefahrenFeuer, Explosionen, Blitzeinschlag, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl und LeitungswasserFeuer, Blitzschlag, Explosionen, Leitungswasser, Sturm, Hagel (Elementarschäden optional)
Versicherte GegenständeEinrichtungsgegenstände, Gebrauchsgegenstände, Verbrauchsgegenstände, in der Regel auch Bargeld und Wertsachen (Summe gedeckelt)Gebäude sowie damit fest verbundene Teile – wie Heizungsanlagen, Einbauküchen oder Markisen – und Gebäudezubehör

Was kostet eine Wohngebäudeversicherung?

Die Kosten für die Versicherung lassen sich kaum pauschalisieren und hängen von vielen Faktoren wie dem Standort des Grundstücks, Größe des Hauses, Baujahr und Bauart ab.

Auf einer Webseite zum Preisvergleich von Versicherungen haben wir einfach mal die Daten für unser Haus eingegeben. Den Grundschutz haben wir dann um Elementarschäden (Überschwemmung, Erdbeben, Absenkung) erweitert. Als erweiterten Schutz haben wir Glasbruch angegeben. Das hat unsere aktuelle Versicherung auch drin und ist zu empfehlen. Die Selbstbeteiligung beträgt 300 €.

Bei einer jährlichen Zahlweise kommen wir auf folgende Preise: Der günstigste Preis lag bei 214 € pro Jahr, während der höchste bei 567 € lag. Die Feuerrohbauversicherung ist überall dabei. 

Worauf sollte man bei der Wohngebäudeversicherung achten?

Es gibt einige Besonderheiten, die ihr beim Abschluss beachten solltet. Habt ihr auf dem Dach eine Photovoltaikanlage, dann solltet ihr prüfen ob diese ebenfalls abgesichert ist. Einige Versicherungen bieten dies optional an, andere bieten dafür auch extra Versicherungen.

Es lohnt sich auch zu prüfen, ob eventuelle Rückreisekosten abgedeckt sind. Wenn ihr gerade auf den Malediven im Urlaub seid und ein Schadensfall an eurem Haus eintritt, dann übernimmt die Versicherung damit die Rückreisekosten. Bei einem spontanen Rückflug kommen dabei ordentliche Summen zusammen. 

Fazit – Feuerrohbau- und Wohngebäudeversicherung

Für uns ist die Versicherung neben der Bauherrenhaftpflichtversicherung ein wichtiger Bestandteil für unseren Hausbau. Da wir alle Versicherungen bei einem Unternehmen abgeschlossen haben, bekommen wir einen zusätzlichen Kombirabatt. Prüft also am besten, ob eure Hausratversicherung die oben genannten zusätzlich anbietet. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.