Bodenplatte für Haus und Garage

Bodenplatte für Haus und Garage ist fertig

Lang genug hat es gedauert! Die Bodenplatte für das Haus und die Garage ist fertig. Die Gründungsarbeiten gingen dabei recht schnell. Ein paar Schönheitsfehler hat das Ganze allerdings.

Baubeginn – auf einmal geht alles ganz schnell

Mit unserer Baufirma hatten wir vereinbart, dass es im Juli losgehen soll. Auf ein genaues Datum lies sich der Chef nicht festlegen. Wir hatten natürlich die Befürchtung, dass es erst am 30. Juli losgeht. Wir wurden eines Besseren belehrt. Anfang Juli erreichte uns der Anruf, dass es schon am 15. Juli losgehen soll.

Unser Bauleiter hat also schnell die Bauanzeige fertig gemacht und auf der Baustelle mussten noch ein paar Dinge beräumt werden. Dann stand auch schon der Bagger da. Wir haben es leider nicht mehr geschafft, vor der ersten Baggerschaufel den ersten Spatenstich zu machen. Wir haben es uns trotzdem nicht nehmen lassen. Von den Eltern hatten wir schon Weihnachten 2017 einen Spaten für den ersten Spatenstich geschenkt bekommen. Der musste ja auch mal eingesetzt werden.

Gründung & Baugrundverbesserung

In unserem Beitrag über das Baugrundgutachten hatten wir bereits geschrieben, dass eine größere Schicht ausgetauscht werden muss. Laut Untersuchung müssen 40 cm Oberboden und 40 cm Baugrubenaushub entfernt werden. Insgesamt waren das also 80 cm, welche ausgebaggert wurden. Dann wurde ein Geovlies verlegt.

Anschließend wurde der Ersatzboden eingebaut und lagenweise verdichtet. Bei uns kam hier Betonrecycling zum Einsatz. Alle 20 cm wurde eine Lage mit einer Rüttelplatte verdichtet. Über ein Gutachten wurde uns bestätigt, dass der Boden die nötige Standfestigkeit hat.

Bodenplatte für Haus und Garage - Der Boden wurde durch tragfähiges Mineralgemisch getauscht
Bodenplatte für Haus und Garage - Der Boden wurde durch tragfähiges Mineralgemisch getauscht

Grundleitungen

Nachdem diese Arbeiten erledigt waren wurden die Grundleitungen verlegt. Das betrifft bei uns zum einen die Abwasserrohre und zum anderen die Regenwasserleitungen. Wir dürfen bei uns auf dem Grundstück kein Regenwasser versickern lassen. Das bedeutet, dass wir alles einleiten müssen. In der Einfahrt haben wir dazu für beides jeweils einen Gulli mit dem entsprechenden Sammler.

Zusätzlich hat die Baufirma zwei Leitungen für die Soleleitungen der Erdwärmepumpe verlegt. Anschlüsse für Strom, Wasser und Telekom wurden ebenfalls vorbereitet.

Hier werden die Grundleitungen für Regen- und Abwasser gelegt. Zusätzlich noch die Sole-Leitungen für die Erdwärmepumpe
Hier werden die Grundleitungen für Regen- und Abwasser gelegt. Zusätzlich noch die Sole-Leitungen für die Erdwärmepumpe

Frostschürze & Bodenplatte

Jetzt kam der richtig spannende Teil. Die Baufirma hat die Frostschürze ausgehoben und anschließend mit Beton aufgefüllt. Die folgende Entwicklung ist spannend, da sich hier noch eine spannende Frage zur Klärung mit der Baufirma ergibt. Wird ein Haus ohne Keller gebaut, dann kommt eine Frostschürze zum Einsatz. Diese sollte mindestens 80 cm unter die Geländeoberkante reichen. 

Im Gespräch auf der Baustelle hatte unser Bauleiter damals zugestanden, dass die Firma auch Betonschalsteine verwenden kann. Dadurch muss weniger Schalung für die Bodenplatte gestellt werden. Das Ganze macht natürlich nur Sinn, wenn es für uns dadurch nicht teurer wird. Dazu jedoch später mehr.

Die Frostschürze wurde zum Teil schon mit Beton hergestellt
Die Frostschürze wurde zum Teil schon mit Beton hergestellt

Im Anschluss wurde die Schalung gesetzt, die Bewehrung eingelegt und dann kamen auch schon Betonpumpe und Betonmischer. Das ging wirklich schnell und die Bodenplatte wurde gegossen. Als wir nach der Arbeit kamen, war schon alles vorbei.

Wenige Tage später wurden auch Streifenfundament und Bodenplatte für die Garage gegossen. Kurz danach hat es bei uns leider sehr stark geregnet. Auf der Bodenplatte der Garage sind nun Einschläge vom Regen zu sehen. Mal schauen, wie wir das später noch etwas ausgleichen können.

Die Bodenplatte vom Haus ist fertig

Probleme mit der Rechnung

Wie soll es auch anders sein, ganz ohne Probleme geht es nicht. Schon bei der Rechnung für die erste Abschlagszahlung gab es Ungereimtheiten. Unser Bauleiter hat diese entsprechend angemahnt und wir haben einen entsprechend korrigierten Betrag überwiesen.

Jetzt kam die Rechnung für die zweite Abschlagszahlung. Dort wurden die falschen Werte erneut übernommen. Zusätzlich waren andere Werte nicht korrekt. Laut Statiker sollen in unsere Bodenplatte circa 2.200 kg Bewehrung eingebaut werden. Auf der Rechnung steht nun eine Menge von 3.100 kg Bewehrung. Das sind fast 900 kg und bedeutet eine Menge Geld. Unser Bauleiter klärt nun mit der Firma, woher diese Differenz kommt.

Was kostet eine Bodenplatte für ein Einfamilienhaus und Garage?

Wie oben bereits geschrieben, wir haben da aktuell eine Differenz mit unserer Baufirma. Diese müssen wir erst mal klären, bevor wir hier Aussagen zu den Kosten geben können. Was wir als Antwort auf unsere Ausschreibung bekamen entsprach zumindest unserer Planung, was nicht selbstverständlich ist. Bei den steigenden Baupreisen.

Wer Interesse an weiteren Informationen zu den Preisen hat, der kann uns gerne hier einen Kommentar hinterlassen. Wir schreiben euch dann eine E-Mail.

Die Bodenplatte der Garage wurde fertig gegossen
Die Bodenplatte der Garage wurde fertig gegossen

3 Kommentare zu „Bodenplatte für Haus und Garage ist fertig“

  1. Hallo, schön wieder etwas lesen. Ich schaue fast täglich auf eurer Seite, da mir eure Erfahrungen sehr lesenswert erscheinen. Gerade die diversen Stolpersteine bei so einem Projekt interessieren mich sehr. Auf euren Hinweis hin, dass ihr auch Baupreise mitteilen möchtet, möchte ich mich hiermit melden. Gerade dieses Thema kann man nicht so oft nachlesen. Natürlich ist jedes Haus anders, Aber dennoch kann man etwas für sich ableiten. Falls ihr eine Kostenplanung, ein detailliertes Ergebnis der Ausschreibung oder dann eben dir tatsächlich abgerechneten Kosten mitteilen möchtet, interessiere ich mich sehr dafür. Dabei sind ja nicht nur die absoluten Kosten, sondern vor allem die Kosten pro Quadratmeter oder Kubikmeter oder Ähnliches interessant.

    Vielen Dank dass ihr das so schön macht.

  2. Manuela Schelinski

    Hallo. Ich kann mich nur anschließen und verfolge ebenfalls euer Bauvorhaben. In nächster Zeit soll bei uns die Entscheidung fallen – zur Miete wohnen oder bauen. Ich sitze täglich über dem Kostenplan und bin dankba für solche Beiträge. Wenn ihr die Zeit findet, würde ich mich freuen, wenn ihr mir einen Überblick über Kosten wie Bodenplatte/Erdarbeiten/Anschlüsse gegen könntet. Auch würden mich eure Versicherungen/genauen Versicherungsunternehmen interessieren.
    Habe ich es richtig gelesen – ihr baut in der Nähe von Leipzig?

    Vielen Dank im voraus und alles Gute für euch.

    1. Hallo Manuela, wir haben die eine Mail geschickt. Da stehen ein paar Details zu den Kosten für die Bodenplatte und Gründung drin. Das hilft dir hoffentlich weiter. Wir bauen in der Nähe von Leipzig, das stimmt. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.